Der Zweck der Stiftung
Die häufigen Aufenthalte in Luckau und Umgebung haben in den letzten Jahren das Verhältnis von Frau Prof. Ninnemann zur Niederlausitz vertieft, was seinen Niederschlag in zahlreichen örtlichen Aktivitäten fand. Diese hatten vor allem die Erhaltung schützenswerter Baudenkmäler und die Förderung des Umweltschutzes zum Ziel.
Hierbei ging es ihr vor allem um die Balance zwischen dem Erhalt einer intakten Umwelt und den nahezu unbegrenzten technischen Möglichkeiten, möglichst viele Menschen dazu zu bringen, sich über die Bedeutung einer intakten Umwelt klar zu werden und sich dafür einzusetzen.

Um hierfür auch über ihren Tod hinaus zu wirken, hat sie diese Stiftung initiiert und dem Andenken ihres Vaters und Grossvaters gewidmet.

Großvater Vater

Die in der Satzung festgeschriebene Ziele der Stiftung sind die Bewahrung und der Schutz einer intakten Umwelt. Dieses soll insbesondere verwirklicht werden durch:

  • die Einrichtung einer der Allgemeinheit zugänglichen Fachbibliothek, so dass sich möglichst viele Mitbürger ein eigenes Urteil zu aktuellen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen und Entwicklungen bilden können.
  • die Durchführung von Diskussionsforen, Seminaren, Workshops, Exkursionen und ähnlichen wissenschaftlichen Veranstaltungen, die geeignet sind, naturwissenschaftliche und biotechnologische Sachverhalte allgemeinverständlich zu vermitteln.
  • die Veranstaltung von Ausstellungen und Vorträgen, um die Verantwortung des Einzelnen für unsere Umwelt allen Mitbürgern, vor allem aber jungen Menschen, nahe zu bringen.